Extranet

Extranet Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden

Login-Daten vergessen?

(0)

Stärken stärken

Ein junger Mann liegt quer auf einem Hocker und posiert als Superheld.
Bild: Adobe Stock, Best For You

Positive Psychologie in Prävention und Betrieblicher Gesundheitsförderung

Der Ansatz der positiven Psychologie fokussiert die Stärken der Beschäftigten und deren Leistungen und Erfolge im Arbeitsalltag und bietet so einen innovativen, konsequent ressourcenorientierten Ansatz in BGF und BGM.

Wie lassen sich individuelle Stärken in einem Team fördern? Wie können positive Bindungen gefestigt, Sinnerleben gesteigert und positive Emotionen vermehrt gefördert werden? Und wie nutzt man Erfolge als Anhaltspunkte für zukünftige Entwicklungen? Diese Faktoren beschreibt das PERMA-Modell der Positiven Psychologie, das umgesetzt langfristig zu mehr Wohlbefinden und Wachstum führt. Sowohl persönliche als auch betriebliche Entwicklungspotenziale werden um ein Vielfaches größer. Diese Betrachtungsweise geht auch im Beratungsprozess mit positiven Gefühlen einher und setzt kreative Energie frei.

Die iga.Fakten 11 zeigen praxisnah anhand von Übungen und Beispielen, wie Maßnahmen und Modelle der Positiven Psychologie für die BGM-Beratungspraxis handhabbar gemacht werden können. Deren Wirksamkeit ist mit entsprechenden Studienergebnissen aus der aktuellen Trendforschung belegt.